CDU-Fahrradtour im nördlichen Außenbereich war ein voller Erfolg

Dieter Beckemeyer und Marco Brink radeln im Wahlkreis

05.09.2020

Dieter Beckemeyer und Marco Brink haben am vergangenen Samstag zu einer Fahrradtour in und um den Wahlkreis Niehüser in Mettingen zu einer Fahrradtour eingeladen.

Dieser Einladung sind knapp 30 Radfahrer gefolgt. Im Herzen des Priestertums, am Busrondell Espeler Weg, trafman sich nachmittags, um sich dort die Sicherheitssituation an der größten Sammelstelle für Schüler anzusehen. Von dort ging es zu den beiden Recker Windrädern, die ebenfalls ein Dauerthema im Priestertum darstellen. Der Fortschritt des Kowall-Brücken-Umbaus wurde kritisch betrachtet, genauso wie das enorme Gefahrenpotenzial auf der Kowallstraße selbst. Hier ist die Errichtung eines Fahrradweges mehr als notwendig.

Hierzu werden mittelfristig engagierte Verantwortliche gesucht, die das Projekt in Gang bringen möchten. Am Vereinsgelände „erlebensraum“ berichtete die Inhaberin, Sabine Schriever, über die aktuelle Lage und alle weiteren Planungen. Der Wunsch einer eigenen Haltestelle für das Mettinger Bürgermobil, wurde der Gemeinde bereits mitgeteilt. Von dort fuhr man dann in Richtung Fahrradweg „Neuenkirchener Straße“. Dieser ist seit geraumer Zeit fertiggestellt und bietet ein sicheres Zweiradfahren im nördlichen Bereich von Mettingen. Auch hier hatten sich Bewohner aus dem Bereich Priestertum, Hagenbrockund Bruch intensiv eingesetzt.

Eine kleine Verschnaufpause wurde zwischendurch auf dem Hof Kröner mit Erfrischungsgetränke abgehalten. Es ging dann aber auch rasch weiter über den Laukampweg, der mittelfristig saniert werden soll, nach Schlickelde. Dort wurden die Mietwohnungenen der umgebauten Marienschule in Augenschein genommen. Die geschlossene Schule, im Zusammenhang mit den Sanierungen der beiden Grundschulen im Ort, hatte viel Erklärungsbedarf und noch einen sehr hohen Stellenwert in Schlickelde und Umgebung. Nur einen Steinwurf entfernt, wurde den Radfahrern die Umbaumaßnahmen am St. Marien Kindergarten vorgestellt und erläutert. Nach so vielen Informationen und reichlich gefahrenen Kilometern, war allen Beteiligten nach einer kleinen Abschlussveranstaltung zumute. So lud Dieter Beckemeyer noch mit Corona-Abstand in seinen Garten in der Wöstensiedlung ein. Dort empfing die Bürgermeisterkandidatin, Ruth Klaus-Karwisch, alle Teilnehmenden und stand noch lange für Gespräche zur Verfügung.